Bounce Management (E-Mail Rückläufer)

Felder im Layout Generator

Um die Funktion zu nutzen müssen über den Layout Generator zwei Felder auf die Adressmaske gezogen werden.

 

  1. Checkbox EMailRuecklaeufer
  2. Kennung Rueckläufergrund

 

Anzeige linke Navigationsleiste

 

In der linken Menüleiste gibt es den Menüpunkt „E-Mail Rückläufer“

Über diesen Menüpunkt wird die Schnittstelle aufgerufen.

Einrichtung für die E-Mail Rückläufer

  • Reiter E-Mail Settings

Unter dem Reiter E-Mail Settings werden die Einstellungen für den Zugriff auf den smtp Server (Host / Posteingang) eingetragen.

 

  • Reiter Filter

Auf diesem Reiter können über das + Zeichen beliebig viele Filter erfasst werden.

Mittels dieser Filter werden die E-Mail Rückläufer dann erkannt und können weiter bearbeitet werden.

 

  • Reiter E-Mails

Über den Button E-Mails einlesen werden alle E-Mails aus dem angegebenen Postfach eingelesen, die entsprechend der gesetzten Filter als Rückläufer identifiziert wurden.

Die E-Mail Rückläufer werden tageweise, über das Datum vom, importiert.

 

Bearbeitung der E-Mail Rückläufer

Der Benutzer, der den Import durchführt, wird als Bearbeiter für die E-Mail Rückläufer vorgeschlagen.

 

Sollen alle E-Mail Rückläufer von einem anderen Benutzer bearbeitet werden, muss der Benutzer ausgewählt werden und der Button „Benutzer für alle E-Mails setzten“ angeklickt werden.

Dadurch ändert sich der Benutzer, der für die Bearbeitung aller eingelesenen E-Mail Rückläufer zuständig ist.

Die Bearbeitung der E-Mail Rückläufer kann auch manuell auf einzelne Benutzer verteilt werden.

Dafür klickt man in der angezeigten Liste auf den Datensatz der von jemand anderem bearbeitet werden soll und wählt den anderen Benutzer aus der angezeigten Liste aus.

 

Benachrichtigung des Bearbeiters

Sind allen Adressen die entsprechenden Bearbeiter zugeordnet, können die Bearbeiter über Wiedervorlagen zu den Adressen benachrichtigt werden. Dazu klicken Sie auf den Button „Wiedervorlage generieren“

Es kann ein Text für die Benachrichtigung vergeben werden oder man legt eine Art der  Wiedervorlage an, die man dann nur noch auswählen muss und speichert die Wieder- vorlage.

 

Ansicht beim Datensatz

Alle Datensätze, die in der Postrückläufer Datei enthalten waren, haben eine Wiedervorlage erhalten. Es wurde bei jedem Datensatz, der in der Postrückläufer Datei enthalten war, die Checkbox Postrückläufer aktiviert. Es ist auch bei jeden Datensatz aus der Postrückläuferdatei der Rückläufergrund eingetragen worden.

Die Bearbeitung der Wiedervorlagen erfolgt gemäß dem Ablauf beim Kunden.

 

Auswertungen

Auch in den Auswertungen steht die Checkbox Postrückläufer zur Verfügung

und kann für Auswertungen z.B. für den Bearbeitungsstand herangezogen werden.