Arbeitsspeicher Probleme

Bei Problemen mit dem Arbeitsspeicher in CITRIX Umgebungen

  1. Es müssen die Einträge in der Registry angepasst werden (Anpassung der Registry  Einträge für die Citrix Umgebung mit Linear.pdf)
  2. In der BOOT.INI des Servers auf dem die CITRIX umgebung installiert worden ist muss
    der „/3GB“ Schalter und die entsprechende Speichervariable (USERVA) gesetzt werden.
     
  3. [Boot Loader] Timeout=30 Default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT
  4. [Operating Systems] multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT="Microsoft Windows Server 2003" /fastdetect /3GB  /USERVA=3030

 

Festlegen des Startschalters „/3GB“ in Windows

Windows Server 2003 unterstützt einen Startschalter, mit dem Sie die Zuordnung von Arbeitsspeicher und Adressraum im Speicher abstimmen können. Unabhängig von der Größe des physischen Speichers im System, verwendet Windows einen virtuellen Adressraum von 4 GB, wobei 2 GB Prozessen im Benutzermodus (z. B. Anwendungen) und 2 GB Prozessen im Kernelmodus (z. B. das Betriebssystem und die Kernelmodustreiber) zugewiesen sind. In Systemen mit mindestens 1 GB physischem Speicher können diese beiden Startschalter verwendet werden, um Anwendungen mehr Speicher (3 GB) und dem Betriebssystem (1 GB) weniger Speicher zuzuordnen. Dieser zusätzliche virtuelle Adressraum ist hilfreich, um die Fragmentierung des Speichers im virtuellen Adressraum des Exchange-Informationsspeicherprozesses zu reduzieren.

Mit dem Schalter /3GB kann diese Zuordnung wirksam gemacht werden. Der Schalter wird in der Datei boot.ini des Systems eingegeben und wird nach einem Neustart wirksam.

Bevor Sie beginnen


Beachten Sie vor der Durchführung der Verfahrensweise in diesem Thema Folgendes:

Der Schalter /3GB wird nur auf den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

  • Windows 2000 Advanced Server
  • Windows 2000 Datacenter Server
  • Windows Server 2003 Standard Edition
  • Windows Server 2003 Enterprise Edition
  • Windows Server 2003 Datacenter Edition

Wichtig:

Der Schalter /3GB sollte unter Windows 2000 Server nicht verwendet werden, da er nicht unterstützt wird und den Absturz von Anwendungen oder des Betriebssystems verursachen kann.

 


So legen Sie den Startschalter „/3GB“ in Windows Server 2003 fest


  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und wählen Sie Eigenschaften aus. Das Dialogfeld Systemeigenschaften wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  3. Klicken Sie im Bereich Starten und Wiederherstellen auf Einstellungen. Das Dialogfeld Starten und Wiederherstellen wird angezeigt.
  4. Klicken Sie im Systemstartbereich auf Bearbeiten. Die Windows-Datei boot.ini wird in Editor geöffnet.
  5. Fügen Sie im Abschnitt [Operating Systems] am Ende der Startzeile mit dem Schalter /fastdetect die folgenden Schalter hinzu: /3GB
  6. Speichern Sie die Änderungen, und schließen Sie Editor.
  7. Klicken Sie zweimal auf OK, um die geöffneten Dialogfelder zu schließen, und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

So legen Sie den Startschalter „/3GB“ in Windows 2000 Advanced Server oder Windows 2000 Datacenter Server fest


  1. Navigieren Sie im Windows-Explorer zur Systempartition. Dies ist die Partition, die hardwarespezifische Windows-Dateien, wie etwa Boot.ini und NTLDR enthält.
  2. Wenn die Boot.ini-Datei nicht angezeigt wird, hat das möglicherweise die Ursache, dass die Ordneroptionen für das Ausblenden geschützter Betriebssystemdateien eingestellt sind. Klicken Sie in diesem Fall im Explorer-Fenster auf Extras, Ordneroptionen und dann auf Ansicht. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen). Klicken Sie auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  3. Wenn die Boot.ini-Datei im Explorer sichtbar ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, klicken Sie auf Öffnen mit und dann auf Editor, um die Datei zu öffnen.
  4. Fügen Sie den Schalter „/3GB“ am Ende der Zeile hinzu, die im Abschnitt [Operating Systems] mit „multi“ beginnt.
  5. Speichern Sie die Änderungen, und schließen Sie Editor.
  6. Starten Sie den Computer neu, damit die Änderung wirksam wird.